Erfolgsberichte unserer AbsolventInnen

Immer wieder schicken uns ehemalige Absolventinnen Danke-Schreiben und Ihre jeweiligen Erfahrungsberichte.

Oft sind dies sehr emotionale Briefe, begleitet von Fotos, die zeigen, was Alles auf die Beine gestellt wurde. Mal sind es kleine, schöne Geschichten und ab und an kommen einfach nur ein paar Zeilen voller Freude und Begeisterung - lesen Sie einige ausgewählte Schreiben doch einfach und erfahren Sie, wie es sich anfühlt, Etwas geschafft zu haben.

  • 90 Paar Füße in 5 Monaten
  • Die Ausbildung hält was sie verspricht
  • In kurzer Zeit mehr gelernt, als an staatlicher Schule
  • Herzlichen Dank für die tolle Ausbildung
  • Danke für die professionelle Ausbildung
  • Mein Jugendtraum Selbstständigkeit
  • Skepsis weicht Begeisterung
  • Der Zufall wies den Weg
  • Kinder und Beruf unter einem Hut
  • Eine optimale Ausbildung
  • Wie, wo, was - wirst du das schaffen?
  • Ich habe mehr Kunden, als ich im Augenblick unterbringen kann
  • Alle Erwartungen erfüllt
  • "Wellness-Oase" unterm Dach
  • Ein Traum
  • Alles läuft bombastisch
  • Mit Fußpflege voll ausgelastet
  • Kosmetikpraxis erfolgreich eröffnet

90 Paar Füße in 5 Monaten

Fußpflegeausbildung bei Cosmeda
Erfolg durch eine Fußpflegeausbildung bei Cosmeda

Nun sind fast 5 Monate vergangen, und ich möchte Ihnen berichten, wie es mir so ergangen ist als Fußpflegerin. Auf Empfehlung hin besuchte ich im Mai damals ja Ihre Schule. Es war, abgesehen von "Arbeit", wie ein kleiner Kurzurlaub. Ganz überzeugt war ich anfangs nicht davon, in Zukunft zu "füßeln". Aber Dank Ihrer Fachkompetenz und der ruhigen Art haben Sie mich auf die Füße gebracht.

Die Zusammenarbeit mit 11 lieben Mitschülerinnen, sehr netten Modellen und, nicht zu vergessen, Edda, die mit Rat und viel Herz für uns da war, haben das Seminar letztendlich zu einem Vergnügen gemacht. Und so bin ich tatsächlich ganz schnell zur Fußliebhaberin geworden, Fußpflege bedeutet für mich Abenteuer und Herausforderung gleichermaßen. Fußpflege steht in meinem Studio, in dem auch Hände verschönert werden, an der Spitze meines Kundenstammes. Die Kundenkartei weist im Moment ca. 90 Paar Füße auf! Dieses macht mich sehr stolz, zeigt es doch, wie ich von der Seminarwoche bei Ihnen profitiere.

Bis heute war für mich kein "Fall" unbehandelbar. Im Gegenteil, ich konnte sofort sämtliche Problemfüße in Angriff nehmen. Clavus durus und Unguis ingarnatus hatten keine Chance! Die Dankbarkeit meiner Kunden beweist mir täglich, dass die Ausbildung für mich Berufung war. Im Oktober besuche ich den Kurs asiatische Fußzonenmassage, und ich freue mich schon sehr darauf. Dieses wird mein Praxisangebot noch ein wenig erweitern.

Dank Ihrer Hilfe werden Wünsche wahr.

Ronja Nissen

Die Ausbildung hält was sie verspricht

Eine Ausbildung, die hält, was sie verspricht
Eine Ausbildung, die hält, was sie verspricht

Nun halte ich schon seit einer Woche das Abschlusszertifikat "Fach-Fußpflege" in meiner Hand und kann noch immer kaum glauben, was man alles in einer Woche lernen kann, wenn man dazu bereit ist und wenn die Voraussetzungen so sind, wie sie eben bei Cosmeda sind.

Herzlichen Dank Ihnen allen für alles: Für das hervorragende Konzept, die perfekte Organisation des gesamten Ablaufes, die kompakte und konzentrierte Wissensvermittlung, die angenehme Atmosphäre durch die wunderschönen Räumlichkeiten und insbesondere für die gute und herzliche Betreuung durch Sie und Frau Brettholle und alle anderen Mitarbeiter der Firma Cosmeda International.

Die Ausbildung hält was sie mit dem Internetauftritt verspricht. Dies kann ich jedenfalls für mich 100%ig sagen. Ich hatte eine konzentrierte Wissensvermittlung in kurzer Zeit gesucht, die mich in die Lage versetzt, die anspruchsvolle Tätigkeit einer Fußpflegerin auszuüben. Dieser Anspruch ist erfüllt.

Ich möchte Ihnen allen nochmals herzlich danken und Ihnen weitere gute Erfolge wünschen.

Maria Hoffmann

In kurzer Zeit mehr gelernt, als an staatlicher Schule

In kurzer Zeit intensiv Wissen erarbeitet
In kurzer Zeit intensiv Wissen erarbeitet

Schon am dritten Ausbildungstag hatte ich das Gefühl, hier habe ich jetzt schon mehr gelernt als in 7 Monaten an einer staatl. Schule. Dort hatte ich die Ausbildung ja abgebrochen, weil dort einfach vieles nur sehr oberflächlich unterrichtet wurde und ich immer das Gefühl hatte, hier fehlt mir was. Auch gab es keine Modelle, so wie an Ihrer Schule, wir arbeiteten nur untereinander.

Durch die vielen Modelle konnte ich das bei Ihnen gelernte Wissen wunderbar vertiefen. Ich finde es super, dass wir die Schwerpunkte, wie die herrlichen Massage, das Augenbrauen-korrigieren und -färben und auch das Wimpernfärben so intensiv gelernt haben.

Auch noch mal ein Dankeschön an die liebe Frau Neulen, die uns die Reinigungsmassage, Peelingmassage und Gesichtsmassage so geduldig beigebracht hat und immer für jede Frage ein offenes Ohr hatte.
Alles hat gepasst: Das Ambiente und die tolle Atmosphäre, Ihre netten Mitarbeiter, die uns so toll betreut haben.
Hiermit möchte ich mich noch einmal für die tolle und professionelle Ausbildung in Ihrer Schule bedanken!

Die Ausbildung war einfach spitze!!!

Manuela Jensch

Herzlichen Dank für die tolle Ausbildung

Ganzheitliche, Wellness-Orientierte Ausbildung
Ganzheitliche, Wellness-Orientierte Ausbildung

Ich möchte noch einmal Danke sagen für die spitzenmäßige Ausbildung zur Kosmetikerin. Besonders klasse fand ich, dass Sie so ganzheitlich und Wellness-orientiert ausbilden. Ich habe wirklich viel gelernt bei Ihnen und Ihrer Trainerin Frau Neulen, und es hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Ich werde nun bei Douglas in der Kabine arbeiten - zusammen mit drei weiteren Kosmetikerinnen. Die drei haben eine längere Ausbildung als ich, aber ich muss sagen, sie arbeiten bei weitem nicht so toll und gründlich, wie ich es bei Ihnen gelernt habe. Egal ob Augenbrauen-Korrektur & Farbkorrektur, Aknebehandlung oder Ausreinigen von Unreinheiten und auch die super-schönen Massagen, ich werde die Kunden mit meinen Behandlungen begeistern - soviel ist sicher. Es war echt klasse bei Ihnen - ich werde Ihre Schule gerne weiterempfehlen und wünsche Euch allen weiterhin viel Erfolg.

Regina Steinmetz

Danke für die professionelle Ausbildung

Rundum gut aufgehoben und unterstützt
Rundum gut aufgehoben und unterstützt

Auf diesem Wege möchte ich mich noch einmal recht herzlich bei Ihnen und Ihrem Team für die professionelle Ausbildung bedanken. Die Ausbildung hat meinen Vorstellungen und Erwartungen zur vollsten Zufriedenheit entsprochen. Jeder Tag war aufs Neue superspannend! Ich habe viel gelernt in diesen 3 Wochen. Und für Fragen war immer ein offenes Ohr da.

Ich fühlte mich rundum gut aufgehoben bei Ihnen - wie in einer großen Familie! Beim praktischen Arbeiten wird man ordentlich gefordert und so für seinen weiteren Weg super vorbereitet. Auch Ihre Räumlichkeiten sind einfach spitze! Wenn ich nur an den schönen Sternenhimmel denke ...

Falls mal ein Interessent nach einem ehemaligen Schüler fragen sollte, bin ich gern bereit, diesem meine Erfahrungen weiterzugeben. Auch meine Privatunterkunft (durch Sie vermittelt) war klasse, ich hatte immer das Gefühl, gut aufgehoben zu sein!

Fazit: Der weite Weg aus Österreich hat sich für mich gelohnt!

Dagmar Rath

Mein Jugendtraum Selbstständigkeit

Zeitungsbericht aus: Westfalen-Blatt
Zeitungsbericht aus: Westfalen-Blatt

"Es ist die richtige Entscheidung gewesen", sagt Sabine Beckmann. Als eine der ersten im Arbeitsamtsbereich Detmold hat die Fußpflegerin den Mut besessen, ihre Selbstständigkeit in Form einer Ich-AG zu verwirklichen. Die 48-Jährige aus Lage-Heiden (Kreis Lippe) bietet nun "Fußpflege und mehr" an. Sie behandelt zu Hause oder fährt zu ihren Kunden. Nachdem sie aus "wirtschaftlichen Gründen" die Kündigung erhalten hatte, überlegte Sabine Beckmann, wie es weiter gehen könnte. Die gelernte Drogistin wollte ihren Jugendtraum verwirklichen und auf das Angebot von Kosmetik und Fußpflege setzen.

Nach Gesprächen mit dem Arbeitsamt stand schnell fest, dass sie auf eigene Kosten eine Kosmetik-Schule besuchen kann und in dieser Zeit Arbeitslosengeld erhält. In Rinteln erhielt sie zwischen Juni und Ende September des vergangenen Jahres bei "Cosmeda International" eine Kompaktausbildung über Fußpflege und Anatomie. Anschließend absolvierte Sabine Beckmann eine Diabetes-Zusatzausbildung. "Gerade Diabetiker sollten regelmäßig zur Fußpflege gehen", sagt sie. Viele hätten Durchblutungsprobleme und weniger Schmerzempfinden. Deshalb müssten besonders die Füße kontrolliert und gepflegt werden. Nach ihren Angaben kostete der Weg in die Selbstständigkeit für die Ausbildung und die Einrichtung des Behandlungsraumes im Haus etwa 8.000 Euro. Bereits im November hat sie ihre Praxis eröffnet, betrieb diese aber nur nebenbei. "Ich war vermittel- und jederzeit für das Arbeitsamt erreichbar", betont Sabine Beckmann. Schließlich habe sie sich überlegt, ganz auf die Selbstständigkeit zu setzen. "Vom Arbeitsamt fühlte ich mich gut betreut." Deshalb fragte sie im Januar in Detmold bei ihrer Vermittlerin Annette Görlich wegen der Ich-AG nach und stellte schließlich ihr Konzept vor. Die Kosten für ein Seminar bei der Industrie- und Handelskammer zur Selbstständigkeit trug das Amt.

Dann alles schnell geregelt: Nach Angaben des Arbeitsamtes war die Fußpflegerin eine der ersten in Lippe, die die Möglichkeit der Ich-AG nutzte. Der Zuschuss von 600 Euro monatlich wurde für ein Jahr genehmigt. "Das hilft schon sehr bei der Bezahlung der Sozialabgaben und der Krankenversicherung", schätzt Sabine Beckmann ein. Mit der bisherigen Entwicklung ihres Geschäftes ist sie zufrieden. 50 bis 60 Privatkunden sind bereits in ihrem Verzeichnis, darunter schon 30 Stammkunden. Sie lassen sich alle vier bis fünf Wochen behandeln. Ein Drittel der Kunden sind übrigens Männer.

Sie biete medizinische Fußpflege an, so dürfe sie beispielsweise Hühneraugen entfernen. Außerdem schleife sie Nägel ab, behandle Hornhautbildungen und führe zudem "asiatische Entspannungsmassage" durch. "Doch wenn ich Kunden habe, an deren Füße Phänomene auftreten, die ich nicht einschätzen kann, schicke ich diese natürlich zum Arzt", grenzt sie ihr Wirkungsfeld ab. Jüngeren Kunden sei aber auch die Optik sehr wichtig. So lackiert sie schon mal Fußnägel mit. "Ich arbeite gern mit Menschen zusammen und freue mich, wenn ich zu deren Wohlbefinden beitragen kann. Ich habe mit der Selbstständigkeit meine richtige Aufgabe gefunden", freut sie sich und wirkt zufrieden.

Sabine Beckmann

Skepsis weicht Begeisterung

Lernen Sie, zu verwöhnen
Lernen Sie, zu verwöhnen

An manche Geschichten und Absolventinnen erinnert man sich besonders gut: Im persönlichen Gespräch mit einer Teilnehmerin stellte sich heraus, dass sie gelernte Malermeisterin mit eigenem Betrieb war und aufgrund mehrfacher Allergien wie Asthma bronchiale und Kontaktekzemen an der Haut, ihren Beruf nicht weiter ausüben konnte. Sie musste ihren Betrieb in Folge dessen verkaufen.

Mit zwei Kindern im Alter von 6 und 1/2 Jahren stand sie vor der Frage, wie soll es für uns weitergehen? Die Story der jungen Frau berührte mich sehr, da sie als erfolgreiche Unternehmerin ihren Beruf mit ganzem Herzen ausübte und mit der Aufgabe des Betriebes nicht nur ihre bisherige Unabhängigkeit, sondern auch ihre Berufung verlor.

Sie können sich sicher gut vorstellen, liebe(r) Interessent(in), dass diese Frau aufgrund ihres Werdegangs unserem Ausbildungskonzept sehr kritisch gegenüberstand. Sie konnte sich nicht vorstellen, das komplette Know-how der Fußpflege in nur einer Woche erwerben zu können. Sie erzählte, sie habe sich schon andere Schulen angesehen und habe sich eigentlich schon entschieden. Doch unsere Zeitungsannonce motivierte sie, die Lehrinstitute noch einmal zu vergleichen. Ich lud sie nach der Schulbesichtigung zu einem Probeunterricht an einem unserer Modelltage ein. So kam sie selbst in den Genuss einer Fußpflegebehandlung, die von einer Schülerin ausgeführt wurde. Damit konnten wir sie stark begeistern. Ich erinnere mich noch, dass sie sagte: "Unglaublich, das lernt man in 5 Tagen?" Nach der Behandlung meldete sie sich schließlich gleich für den nächsten Lehrgang an.

Als wir uns später zum medizinischen Lehrgang wiedersahen, hatte die sympathische Frau sehr große Zweifel daran, dass sie auf dem kleinen Dorf, in dem sie lebte, für eine Behandlung mehr als 25 € nehmen kann. Da wir während unserer Kurse auch das Thema Preisgestaltung ansprechen, konnten wir auf ihre Zweifel eingehen. Um als Fußpflegerin rentabel arbeiten zu können, sollte man in der Stunde mindestens 25 € erzielen. Trotz vieler Widerstände befolgte sie sämtliche Ratschläge bezüglich einer rentablen Praxisführung und eröffnete ihre Praxis mit vollem Erfolg: Bereits nach 3 Monaten hatte sie 70 Stammkunden.

Wir haben uns danach noch bei vielen Seminaren wiedergesehen und sie hat ihre Erfahrung dabei an viele Teilnehmerinnen weitergeben.

Susanne Engel

Der Zufall wies den Weg

Tun Sie auch mal wieder etwas für sich
Tun Sie auch mal wieder etwas für sich

Meine Kinder waren 5 und 11 Jahre alt und ich dachte: "Jetzt muss ich was für mich tun!" Nur Hausfrau und Mutter sein? Dann las ich eine Cosmeda-Annonce.

Da ich über Praxisräume verfügte, überlegte ich nicht wirklich lange. Bevor ich an der Ausbildung teilnahm, war ich trotzdem noch ein wenig skeptisch - ich glaubte nicht so ganz, dass man die erforderliche Menge an Fachwissen in einer Woche tatsächlich bewältigen kann. Als Kürschnerin war ich ja absolut branchenfremd. Die Ausbildungswoche war dann auch ziemlich "voll gepackt". Ich war erstaunt, wie umfassend und informativ der Theorieteil war. Aber auch die Praxis war hervorragend und hat mich wirklich beeindruckt. Dass dies alles in einer Woche machbar ist, hätte ich nicht gedacht. Sofort nach der Ausbildung behandelte ich alle Verwandten und Bekannten.

4 Wochen später eröffnete ich meine eigene Praxis. Nach und nach bekam ich immer mehr zufriedene Stammkunden. Auch die Fußreflexzonenmassage und Maniküre, die ich in Ihren Aufbaukursen erlernte, werden von vielen Patienten angenommen.

Es erfreut mich jedes mal, wenn ein Patient völlig dankbar und zufrieden meine Praxis verlässt. Nach über 4 Jahren kann ich ein rundum positives Resümee ziehen: Meine Praxis ist an 3 Tagen in der Woche geöffnet und alles lässt sich fabelhaft miteinander kombinieren. Jeder ist zufrieden und besonders ICH selbst!

P.S.: Noch ein dickes Lob dafür, dass Sie für Fragen immer ein offenes Ohr haben. Gerade in der Anfangszeit war es für mich ein erleichterndes Gefühl, Sie mit Rat und Tat an meiner Seite zu wissen.

Monika Stöbis-Bost

Kinder und Beruf unter einem Hut

Intensiver, kompakter Lehrgang
Intensiver, kompakter Lehrgang

Fast 18 Jahre lang war ich im Friseurhandwerk tätig, habe mittlerweile allerdings 2 Kinder. Da ich ganztags außer Haus tätig war, bekam ich Beruf und Kinder immer weniger gut unter einen Hut. Da mir der intensive Kontakt zu meinen Kunden jedoch wichtig war, entschloss ich mich, eine Fußpflegeschule zu besuchen, um später eine Praxis im eigenen Haus zu eröffnen. Nach mehreren Erkundigungen entschied ich mich für Cosmeda. Die Vorteile lagen ganz klar auf der Hand:

  • Einwöchiger Lehrgang (zu Hause muss es weiter gehen)
  • Intensiver Lehrgang (alles wichtig und interessant)
  • Kompakter Lehrgang (Theorie & Praxis kombiniert)

Die Ausbildung war sehr abwechslungsreich mit allen Informationen, die man für die Selbstständigkeit braucht. Bereits zwei Wochen nach der Ausbildung bei Ihnen habe ich meine eigene Praxis gegründet. Seitdem habe ich Spaß am Beruf und einen festen Kundenstamm. Ich bin mein eigener Herr und mit den Kindern klappt auch alles prima. Vielen Dank für die gründliche Ausbildung und bei der Unterstützung, dass der Start in eine ungewisse Berufswelt so geklappt hat.

Eine optimale Ausbildung

Lernen Sie an echten Patienten
Lernen Sie an echten Patienten

Im Laufe meiner 25-jährigen Berufstätigkeit als Masseur und med. Bademeister habe ich schon einige Fortbildungen und Lehrgänge besucht. Deshalb glaube ich beurteilen zu können, ob der Inhalt eines Lehrganges im Berufsleben einem wirklich weiterhilft. Die Ausbildung zum Fußpfleger in Ihrem Ausbildungszentrum war in Theorie und Praxis wirklich sehr gut. Ich habe viel Anatomieunterricht gehabt und doch hat man mir trotz verschiedener Dozenten das Fußskelett noch nie so gut erklärt.

Ich habe mich nach der Ausbildung so sicher gefühlt, dass ich sofort ohne zitternde Hände an zu behandelnde Füße gehen konnte. Einen Teil der vielfältigen Probleme, die an Füßen auftreten können, haben wir praxisnah erlebt. Diesen Vorteil bieten wirklich nur wenige Schulen.

Neben Fortbildungen wie Fußreflexzonenmassage, Lymphdrainage, Akkupunkturmassage nach Pendel und Schmerztherapie gibt mir die Ausbildung zum Fußpfleger nun noch eine weitere Möglichkeit, etwas mehr für das Wohlbefinden meiner Patienten zu tun.

Ich möchte mich hiermit noch einmal ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Auch ein Dankeschön an die Geduld der vielen Patienten, an deren Füße wir lernen und üben durften.

Willy Hochschärfe

Wie, wo, was - wirst du das schaffen?

Erfahrene und qualifizierte Lehrkräfte
Erfahrene und qualifizierte Lehrkräfte

Als ich mich nach 16 Jahren Krankenpflege entschloss, mir etwas eigenes aufzubauen, stand ich vor einem Berg von Fragen: Wie, wo, was - wirst du das schaffen?

Durch das Informationszentrum des hiesigen Arbeitsamtes bekam ich die Anschrift Ihrer Schule. Und so absolvierte ich bei Ihnen den Intensivlehrgang Fußpflege.

Mein Fazit: Ich bin mit der Ausbildung sehr zufrieden. Vor allem aufgrund der Qualität des Vermittelns, Ihrer Erfahrung und des Könnens der Lehrkräfte. Die Ausbildung ist durchdacht und vermittelt umfangreiches Wissen und besonders durch den praxisnahen Unterricht kann man das Gelernte schnell umsetzen.

Trotz der relativ kurzen Zeit habe ich mir ein größeres Wissen als erwartet aneignen können. Besonders gut hat mir gefallen: Die lockere und trotzdem straffe Atmosphäre, sowie die Führung und Fachkompetenz der Lehrkräfte. Cosmeda war die richtige Entscheidung!

P.S.: Zum nächsten Fortbildungskurs bringe ich meine Kollegin mit.

Sabine Tampier

Ich habe mehr Kunden, als ich im Augenblick unterbringen kann

Bestmögliche Vorbereitung auf Ihren Beruf
Bestmögliche Vorbereitung auf Ihren Beruf

Leider ist es mir im Augenblick nicht möglich, an neuen Veranstaltungen und Fortbildungen teilzunehmen, denn: Meine Fußpflege mache ich mit großem Erfolg und ich habe mehr Kunden, als ich im Augenblick unterbringen kann. Mein bisher schönstes Erlebnis hatte ich mit einem Diabetiker. Seine alte Fußpflegerin hat sich nicht an seine Hornhaut, geschweige denn an die Hühneraugen getraut. Nachdem ich ihn übernommen hatte und das erste Mal da gewesen bin, musste er einen Tag später zu seinem Diabetologen, der bisher immer nachschleifen musste und die Feinarbeiten gemacht hat. Mein Kunde kam bei ihm in die Praxis und der Arzt holte wie immer sein Wägelchen mit den Geräten hervor. Dann zog mein Kunde seine Socken aus und der Arzt staunte nicht schlecht. Er hatte nichts mehr zu tun. Er hat auch gefragt, was er denn da für eine Spitzenkraft hätte, die das so toll hinbekommt. Als ich das gehört habe, bin ich vor Stolz fast geplatzt. Was mir deutlich zeigt, ich habe die beste Schule besucht, die es gibt. In diesem Sinne vielen Dank noch einmal für alles.

Tanja Ademeit

Alle Erwartungen erfüllt

Ich wollte Ihnen auf diesem Wege noch einmal für meine Ausbildungszeit danken und Ihnen mitteilen, dass ich heute nach einem probearbeitstag die Zusage einer physiolgischen Praxis erhalten habe, in der ich zukünftig als selbstständige Kosmetikerin arbeiten kann.

Ich konnte es kaum glauben, dass sich so schnell etwas für mich ergibt und all meine Erwartungen erfüllt werden.
Wenn Sie noch Zusatzausbildungen anbietenen, die die Kosmetik betreffen, können Sie mir diese gern zuschicken.

Andrea Volkmann

"Wellness-Oase" unterm Dach

Ich wollte mich nur noch einmal bei Euch melden und für den schnellen Rückruf von Frau Engel bedanken - ich hatte Probleme bei einem Kunden mit seinem Hühnerauge. (...)

Außerdem dachte ich mir, schreibe Euch mal, was so aus mir geworden ist.

Ich habe im Dachgeschoss unseres Hauses ein kleines Studio engerichtet und biete dort kosmetische Behandlungen und Fußpflege an. Ich habe einige Bilder mit ausgedruckt, wie ich meine "Wellness-Oase" so gestaltet habem da ich von Euren Räumen in Rinteln sehr begeistert war.

Leider hab eich nicht so viel Zeit, weil ich ja noch Vollzeit arbeite, wenn ich am Abend oder am Wochenende Zeit habe, behandle ich meine Kunden. Viele Kundenm, die vorher bei anderen Fußpflegerinnen waren, sagen, dass die Arbeitsweise von mir sehr genau und wirklich gut ist. Ich verweise dann immer auf die tolle Schule in Rinteln. Sie haben uns wirklich die Praxis sehr gut übermittelt und dadurch, dass wir sehr viele Kunden hatten und auch wirklich fast alle "Wehwehchen" dabei waren, durften wir eine sehr intensive Ausbildung erfahren. Die Woche war zwar anstrengend, aber sie hat sehr viel gebracht.

Der Zulauf ist gut. Ich habe noch keine öffentliche Werbung gemacht, aber durch Mundpropaganda wurde meine kleine "Wellness-Oase" schon bekannt.

Vielen Dank noch mal für die schöne zeit und wahrscheinlich bis zur nähsten Frage ...

Petra Knöpfl

Ein Traum

Es kommt mir fast wie ein Traum vor: Die zeit vom Frühjahr, in dem ich die Inspiration hatte, Fußpflegerin zu werden, bis zu diesem Zeugnis heute. (...)

Herzlichen Dank für Alles!!!

Barbara Ußleber

Alles läuft bombastisch

Nach der Ausbildung sowie meiner Selbstständigkeit läuft nun alles so bombastisch, dass ich mich mit dem Gedanken trage, bzw. läuft bereits die Umsetzung, meine Praxis zu erweitern und eine Fußfplegerin mit an Bord zu nehmen. (...) Auch sie möchte nochmal neu durchstarten und fand die Idee ganz toll, dass sie bei mir einsteigen kann. Natürlich soll nun alles meine Handschrift tragen und deshalb ist es mir ganz wichtig, dass sie bei Euch die Ausbildung macht.

Elke van Luijk

Mit Fußpflege voll ausgelastet

Vor einigen Jahren habe ich bei Ihnen die Fußpflege-Ausbildung gemacht. Seit ein paar jahren bis ich jetzt selbstständig, seit 2006 betreibe ich die Fußpflege in Räumen in Hohenbostel bei Barsinghausen. Jetzt wird einiges verändert und umgebaut - und ich bin auf der Suche nach einer freundlichen, fröhlichen Kosmetikerin, die auf selbstständiger Basis hier einsteigen möchte. Vielleicht ist ja eine Ihrer Schüerinnen daran interessiert? Die Fußpflege läuft sehr gut, geeignete Räumlichkeiten sind vorhanden, ich werde jedoch auch sehr oft nach Kosmetik und nach Nageldesign gefragt - kann beides jedoch aus Zeitgründen nicht selbst erlernen und anbieten, ich bin mit der Fußpflege voll ausgelastet. Ich wäre Ihnen also dankbar, wenn Sie geeignete Schülerinnen aus dem Raum barsinghausen ansprechen und denen bei Interesse meine Telefonnummer geben könnten. Vielleicht haben Sie ja noch einen Tipp für mich, wo ich eine gute Nageldesignerin finden könnte?

Ylva Meier

Kosmetikpraxis erfolgreich eröffnet

Ich habe im April an Ihrer Schule meine Ausbildung zur Kosmetikerin erfolgreich absolviert. Es war eine sehr schöne und fachlich fundierte Ausbidlung; hierfür nochmals herzlichen Dank.

Mittlerweile habe ich nun neben meiner Naturheilpraxis erfolgreich eine Kosmetikpraxis eröffnet. In diesem Zusammenhang arbeite ich mit einzigartigen Produkten im Wellness- und Gesundheitsmarkt.

Kathrin Bierholz

Verwöhn-Gutschein Verwöhn Gutschein gratis Ihre Behandlung zum Nulltarif. Vereinbaren Sie gleich einen Termin mit uns.